Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

Webnews



http://myblog.de/fairytale4

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
einleitung meiner neuen geschichte :)(1000 mal geküsst)

Ich sah noch mal zurück auf das große Gebäude. „Passen sie doch auf.“ Ich entschuldigte mich bei dem Kerl, den ich fast über den Haufen gerannt hatte, der war allerdings schon weiter gelaufen und hörte mich nicht mehr, und ging zu meinem Auto. Ich kam gerade von der Arbeit und mich überwältigte es einfach manchmal, was ich geschafft hatte. Chefin, na ja fast. Ich war die nächste nach der Chefin. Sie war Designerin, ok, ich war Designerin und sie setzte überall ihren Namen drauf. Doch wenn sie gedacht hatte, dass sie das ganze Geld und den ganzen Ruhm bekommen würde, da lag sie falsch. Ja, ich hatte es geschafft, für den Rest der Welt war ich die Chefin. Genau. Ich schaute auf meine Uhr und begann zu rennen, soweit das in den verdammt hohen Schuhen zu schaffen war(musste zum totlachen komisch ausgesehen haben). Manchmal war es wirklich etwas lästig bei der Arbeit immer auszusehen wie eine junge Göttin, Klamottenmäßig. Im Auto warf ich die Schuhe auf den Beifahrersitz, schlüpfte in meine Sandalen und raste nach Hause. In das schöne große Haus mit allem was Frau sich so wünscht. Es war schon immer mein Traum gewesen in zur Sonne zu ziehen und jetzt lebte ich in Kalifornien, mit meinem Mann und meinen drei Kindern. Ich fuhr die Einfahrt hoch und packte neben dem Auto meines Sohnes, schrecklich, dass sie hier schon mit 16 den Führerschein machen können! Ich angelte meine Schuhe auf und ging die Treppen hoch. Ich kramte nach meinem Schlüssel, aber da ging die Tür schon auf. „Hey Mum.“ Alan, mein ältester(17 und ein paar gequetschte) drückte mir einen Kuss auf die Wange. „Wo willst du denn hin?! Ich dachte wir essen heute mal wieder alle zusammen.“ „Das wird daneben gehen, wenn du mich fragst, hat Tinka ein Date! Und ich ehrlich gesagt auch.“ „Stopp mit wem?“ „Muuum, mit Kate.“ „Ach das ist gut. Ein wirklich nettes Mädchen.“ „Natürlich. Also bis Morgen.“ Ich ging rein und schmiss meine Sachen in die Ecke. Moment bis morgen?! Oh nein, was sollte das denn werden. Doch es war zu spät, er war weg und ich war mir sicher, dass er nicht an sein Handy gehen würde. Mist. Was sollte es, Tinka hat ein Date. Nicht dass das in ihrem Alter ungewöhnlich war, sie war gerade 16 geworden(ihr Auto bekam sie aber wie Alan erst mit 17, da hatte ich noch etwas Ruhe), aber wer sollte es denn sein? Bei Alan war schon länger klar, dass er hinter Kate her ist, sie war hier regelmäßig zum Essen und er legte großen Wert drauf, was wir alle von ihr hielten und er datete sie offiziell(also mit bei den Eltern abholen sich vorstellen und sich mit Fragen löchern lassen etc). Aber wer hatte das Herz meiner Tochter erobert? Und wieso um Himmelswillen wusste ich nichts davon! „Schatz? Bist du da?!“ Ich löste mich von meinen Gedanken. „Jaha.“ Ben kam mit unserer Kleinen, Rose (6), an der Hand nach unten. Ich bekam von beiden einen Kuss. „Ich habe schon angefangen zu kochen, du kannst duschen gehen und was auch immer du willst.“ War er nicht ein Schatz?! „Ich hab ihm geholfen.“ Sagte Rose stolz. „Wirklich, das ist aber toll. Du kannst ja bis zum Essen noch ein bisschen spielen gehen.“ Und das machte sie dann auch. Ich ging nach oben und duschte mich erst mal und bereitete mich auf das Kreuzverhör vor, dass sich Tinka gleich unterziehen müsste. Denn ich war fest entschlossen herauszubekommen, wer es war, denn dass sie es mir nicht einfach so sagen würde war glasklar, sonst wüsste ich es ja schon lange. Frisch gemacht, in gemütlicher Jogginghose und Kuschelsocken, ging ich dann zu ihr ins Zimmer. „Hey Tinka.“ „Hey Mum.“ Kam es aus ihrem Kleiderschrank. „Sag mal welches würdest du nehmen?!“ Mir kamen vier Oberteile entgegengeflogen. Ich sammelte sie auf. „Kommt drauf an.“ „Worauf?“ „Was du sonst so anhast und wen du triffst.“ Sie trat aus dem Kleiderschrank. „Alan hat es dir gesagt?!“ „Nein quatsch, er hat nichts gesagt.“ „Also ja.“ „Mh, sieht zumindest nicht so aus als wolltest du wen auch immer du triffst mit ins Bett nehmen.“ Sie stand in Unterwäsche vor mir und da es keine Reizwäsche war(hatte sie überhaupt welche und wenn ja wieso hatte sie welche?!), war ich zu dem Schluss gekommen. Ok, es war alles andere als Reizwäsche, wo hatte sie das fürchterliche Zeug mit Hello Kitty her? „Mum, nein habe ich nicht.“ „Dann ist ja alles gut, aber neue Unterwäsche solltest du dir trotzdem mal wieder zulegen. Und du kannst das anziehen.“ Ich warf ihr ein Saphir grünes Oberteil hin. „Danke. Ja, ich werde bald mit Lea oder so losziehen!“ „Also wer ist es.“ „Kann ich dir nicht sagen.“ „Das heißt ich kenne ihn.“

Oder er war Drogenabhängig oder etwas noch Schlimmeres, gab es was schlimmeres, als einen Drogenabhängigen, der meine Tochter datete? „Ich sage nichts.“ „Wieso, komm schon.“ „Du sagst es direkt weiter.“ Ich riet also einfach mal wild drauf los: „Tim.“ Ich lachte, Tim war ihr bester Freund, seit sie auf der Welt ist. Seine Mutter war meine beste Freundin, seit der Schule und wir hatten die beiden einfach immer zusammengesteckt.

Mein Lachen verging mir allerdings als ich sah wie rot sie anlief. Volltreffer, sie hatte sich in ihren besten Freund verknallt. „Oh, entschuldige Schatz. Aber jetzt im Ernst?!“ Ich konnte es ja nicht so wirklich fassen. Aber gar nicht! „Jaaa.“ Ich war komplett verwirrt. „Weiß er es?“ „Bist du verrückt?!“ fragte sie sauer. „Ja kann sein, aber ich dachte ihr habt ein Date.“ „Nein, eine normale Verabredung unter Freunden und das wird sich wahrscheinlich auch nie ändern.“ Da war aber jemand positiv gestimmt. „Kommen die andern auch mit?“ „Nein Marie hat dafür gesorgt, dass wir nur zu Zweit gehen.“ „Das ist doch schon mal gut.“ sagte ich so optimistisch wie ich nur konnte.

„Mama wir haben schon im selben Bett geschlafen und es ist nichts passiert, wir haben uns halb nackt und das ein oder andere Mal nackt gesehen und es nichts passiert. Wieso sollte dann im Kino was passieren.“ „Also ich für meinen Teil bin froh, dass nicht passiert ist, als ihr halb nackt oder nackt gewesen seid. Aber es ist irgendwie was anderes, wenn man anfängt sich halb nackt oder ganz und gar nackt zu küssen, als wenn es dunkel ist und man sagen kann, huch, ich vergaß für einen Moment, dass du neben mir sitzt. Oder hopsala, das kam gerade so über mich, entschuldige.“ Tinka lachte ein wenig, das war doch schon mal was. „Weißt du was ich machen werde?!“ „Ja Mum, ich weiß es, du wirst Jane anrufen und mit ihr drüber reden.“ „Ja, aber ich werde sie ausquetschen, ob sie was von Tim weiß.“ „Ja, ok und ich mach mich weiter fertig.“ „Gut.“

21.1.08 19:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung